www.tierschutzverzeichnis.de - Die Idee: Viel Nutzen für Tier und Mensch und wenig Schnickschnack
Impressum
Themenwahl
Sicherung eines Flügelfensters gegen Absturz/Entlaufen der Katze
Katzen

Entlaufen / Zugelaufen
Suchmeldungen
Fundmeldungen
Neue Such- oder Fundmeldung aufgeben

Tipps: Zugelaufen / Entlaufen
Katze entlaufen, was tun?
Vorsorgen, falls die Katze wegläuft
Katze zugelaufen, was tun?

Katzen-Tipps
Sicherheitstipps Wohnung
Sicherheitstipps Freilauf
Babykatzen, Katzenkinder
Katzengrundausstattung
So sichert man ein Kippfenster
So sichert man ein Flügelfenster

Warum muß ein Fenster gesichert werden?

Fenster, die ganz geöffnet werden, stellen für Katzen in höheren Stockwerken eine nicht unerhebliche Gefahrenquelle dar. Entweder die Katze rutscht bei einen ungeschickten Sprung auf die Fensterbank weg, z.B. weil es dort vom Blumen begießen noch naß und rutschig ist, oder die Katze hat bei der Jagd nach einer Fliege das Tempo falsch eingeschätzt hat. Oder sie sitzt schon auf der Fensterbank, und beim Balancieren um die Blumentöpfe oder durch einen überraschend nahe vorbeifliegenden Vogel verliert sie das Gleichgewicht. Absturzunfälle vom Balkon oder aus dem Fenster passieren öfter, als viele Katzenfreunde glauben. Und es trifft nicht nur Katzenkinder, also glauben Sie nicht, Ihre Katze sei zu schlau dafür.

Im Erdgeschoß und im ersten Stock dient die Fenstersicherung dazu, bei Nicht-Freigängerkatzen das Entlaufen zu verhindern.

Welche Fenster müssen gesichert werden?

Alle Fenster, die geöffnet werden, während eine Katze im Raum ist, sollten gesichert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie dabei mit im Raum sind. Schnell genug, einen überraschend auftretenden Absturz zu verhindern, sind Sie bestimmt nicht...

Empfehlenswert ist es, auf gegenüberliegenden Seiten der Wohnung je ein katzengerecht gesichertes Fenster, eine gesicherte Tür oder einen gesicherten Balkon zu haben. So können Sie an heißen Sommertagen guten Gewissens die Wohnung richtig durchlüften.

Wie kann eine Sicherung erfolgen?

In der Regel erfolgt die Sicherung mit Hilfe von Katzenschutznetzen. In speziellen Fällen kann auch die Verwendung von fest montierten Metallgittern sinnvoll und möglich sein. Da das aber eher selten der Fall ist, gehen wir hier nur auf Netze ein.

Bei der Verwendung von Katzenschutznetzen zur Fenstersicherung gibt es zwei Grundprinzipien

- ständig angebrachtes Netz, also auch bei geschlossenem Fenster vorhanden.

- auf einen Rahmen gespanntes Netz, daß nur bei Bedarf in das geöffnete Fenster eingesetzt wird.

Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile.

Ein fest montiertes Netz macht im täglichen Gebrauch die wenigste Arbeit. Es wird daher auch bei kurzem Lüften tatsächlich benutzt. Es ist auch für Fenster mit Zimmerpflanzen geeignet. Nachteile sind die optische Beeinträchtigung der Hausfassade durch das Netz, und die Notwendigkeit, Dübel zur Befestigung in die Mauer zu bohren, was mancher Vermieter nicht zulässt.

Ein auf einen Rahmen gespanntes Netz wird nur bei Bedarf in das geöffnete Fenster eingesetzt. Das geht recht einfach, ist aber natürlich ein zusätzlicher Handgriff, den man auch tatsächlich regelmäßig durchführen muß, damit die Sicherung einen Sinn hat. Da keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden, ist diese Sicherung auch dort möglich, wo der Vermieter etwas gegen Dübel-Löcher, Beeinträchtigung des Aussehens der Fassade usw. einzuwenden hat. Für schlecht zugängliche Fenster oder (seltene) nach außen öffnende Fenster mit Blumen auf der inneren Fensterbank ist das Ganze eher schlecht geeignet, da sich das Netz in diesen Fällen nicht problemlos einsetzen läßt.

( Diese Seite wird später noch ergänzt mit Fotos usw. )